Einkaufsstraßen in Sprockhövel blühen auf

Ennepetal, 14.07.2020
Bei VITAL.NRW konnten weitere Fördergelder in die Region „Ennepe.Zukunft.Ruhr" fließen. Bei dem Projekt „Blumenampeln für Sprockhövel" des Stadtmarketings & Verkehrsverein Sprockhövel e.V. werden Blumenampeln gekauft und deren Bepflanzung für die nächsten 3 Jahre finanziert.
Die Laternenmasten entlang der Geschäftsstraßen, der beiden Siedlungsschwerpunkte in Sprockhövel, Niedersprockhövel und Haßlinghausen wurden mit insgesamt 86 Blumenampeln bestückt.


Vier Kleinprojekte profitieren in Breckerfeld

24.06.2020, Ennepetal

 

Wenn man auf die großen Fördertöpfe blickt, über die Land und Bund verfügen, so mag die Summe eher gering erscheinen. Aber die etwa 32.000€, die jetzt aus dem Programm VITAL.NRW nach Breckerfeld fließen, wirken. Weil sie kleine Initiativen, kleine Projekte unterstützen, die in der Hansestadt nachhaltige Wirkung entfalten werden. Und das ist der Umstand, der auch die Verantwortlichen im Rathaus erfreut. Die Hansestadt selbst ist mit zehn Prozent der Summe im Boot -  Geld, das im Haushalt 2020 bereitsteht und abgerufen werden kann. "Hinzu kommen noch die Beiträge der Vereine, die auch in Form von Muskelhypothek erbracht werden können", wie Bürgermeister André Dahlhaus erklärt. Und weiter: "Vier Projekte aus Breckerfeld haben eine Bewerbung eingereicht, alle vier sind berücksichtigt worden. Noch in diesem Jahr müssen die Projekte abgeschlossen sein."  

 

Eine Elterninitiative hat sich in Delle um Jenny Dahlhaus zusammengeschlossen. Das Ziel: ein neues Kletterhaus auf dem Spielplatz. "Das", so Dahlhaus, der das unkomplizierte Antragsverfahren lobt, "kann jetzt gebaut werden." Im Vorfeld haben die Eltern selbst Geld für das Projekt bei einem Sommerfest gesammelt. Hinzu kommen jetzt die Fördergelder sowie der städtische Anteil.

 

Seit dreieinhalb Jahren gibt es einen eigenen Pfadfinderstamm in Breckerfeld. 50 Kinder und Jugendliche kommen hier zusammen. Und können künftig gemeinsame Zeltlager auf die Beine stellen. 13.496€ erhält der Stamm aus dem Landesförderprogramm. "Das versetzt uns in die Lage, eine Erstausstattung mit größeren Zelten und einer Küche anzuschaffen, so dass wir die Kinder auch versorgen können", sagt Frank Schäfer, der den Stamm ins Leben gerufen hat. "Wir selbst hätten noch fünf bis sechs Jahre für eine solche Anschaffung sparen müssen."

 

Von VITAL.NRW profitieren auch die Bauernschützen Breckerfeld. "Wir investieren in die Zukunft", sagt Dirk Kückelhaus mit einem doppeldeutigen Augenzwinkern, denn von den 8.982€ soll ein neuer "Altenwagen" angeschafft werden. Das ist jenes Gefährt, das beim großen Umzug der Schützen dafür sorgt, dass auch die älteren Mitglieder, die nicht mehr so mobil sind, auf diesem Höhepunkt im Rahmen des Bauernvogelschießens nicht verzichten müssen. "Die Strecke, die wir an diesem Tag zurücklegen, ist rund zehn Kilometer lang", so Dirk Kückelhaus, "es gibt einige im Verein, die das einfach nicht mehr schaffen. Ihnen können wir die Möglichkeit geben, trotzdem mitzuziehen." Der alte Wagen ist längst in die Jahre gekommen. 

 

Und auch die Landjugend Breckerfeld wird berücksichtigt. Der sogenannte Wahnscheider Stand, den die Landjugend selbst zum Beispiel beim Scheunenfest nutzt, den sie aber auch an andere Vereine verleiht, ist derart marode, das er nun ausgetauscht werden kann. 4650€ erhält die Landjugend aus dem Förderprogramm. Geld, mit dem der Verein den Stand erneuern und weitere Pavillons anschaffen will.


Neue Breitwellenrutsche im Freibad Sprockhövel!

28.05.2020, Ennepetal

 

Am vergangenen Freitag den 15.05.2020 wurde im kleinen Rahmen die Breitwellenrutsche im Freibad Sprockhövel eingeweiht, die zu einem großen Teil auch durch Gelder des Förderprogramms VItal.NRW finanziert wurde.

 

Schon lange wünschte sich der Freibad-Förderverein Sprockhövel eine Aufwertung des Nichtschwimmerbeckens und informierte sich über verschiedene Varianten einer Spaßrutsche. In enger Zusammenarbeit mit der ZHS entschied man sich dann für eine Breitwellenrutsche, 12,40 Meter lang und 3 Meter breit.

 

Auch wenn die Breitwellenrutsche aufgrund von Corona erst einmal nicht benutzt werden darf, waren Bürgermeister Ulli Winkelmann und Regionalmanagerin Constanze Boll begeistert und freuen sich, dass ein weiteres Vital.NRW Projekt erfolgreich umgesetzt werden konnte.


Constanze Boll ist die neue Regionalmanagerin

08.07.2019, Ennepetal

 

Die 26. Jährige Bad Oldesloerin ist seit dem 1. Juli die Elternzeitvertretung für die bisherige Regionalmanagerin Sofia König.

 Constanze Boll beendete in diesem Frühjahr ihren Master in Tourismus und Regionalplanung an der Universität in Eichstätt. Zuvor hatte sie bereits erfolgreich Ihren Bachelorabschluss in Tourismusmanagement in Salzgitter gemacht.

 

In den nächsten Wochen wird sich Constanze Boll zunächst bei den örtlichen Akteuren der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr vorstellen und die bereits laufenden Projekte evaluieren. Danach will Sie sich verstärkt auf die Umsetzung von neuen Projektideen konzentrieren, die mit Hilfe der ViITAL.NRW Fördergelder realisiert werden sollen. Mehr lesen...

 

 



Zu Besuch beim 7. Aktionstreffen des Bürgerforums Esborn

06.09.2017, Wetter Esborn

 

Am Mittwoch Abend war ich zu Besuch beim 7. Aktionstreffen des Bürgerforums Esborn. Es war ein sehr interessanter Abend und ich bin begeistert von dem ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger Esborns. Leider fehlt es in Esborn an einem gemeinschaftlichen Raum, wo regelmäßige Treffen und Veranstaltungen stattfinden können. Vielleicht kann im Rahmen von VITAL.NRW hierfür in absehbarer Zeit eine Lösung gefunden werden.



Mit der Bürgermeisterin im Kuhstall

10.08.2017, Ennepetal - Da staunten die 110 Kühe auf dem Hof von Dirk Kalthaus nicht schlecht, als sie gestern Nachmittag Besuch von einer großen Delegation bekamen.

 

Bürgermeisterin Imke Heymann war mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung und des Ennepe-Ruhr-Kreises nach Rüggeberg gekommen. Seit 2013 treffen sich Landwirte und Verwaltung regelmäßig auf einem Hof in Ennepetal, um sich über aktuelle Themen auszutauschen. Mehr lesen...



Sofia König will fünf Städte im EN-Kreis nach vorne bringen

27.07.2017, Sprockhövel - Bürgermeister Ulli Winkelmann stellt die neue Regionalmanagerin vor. Die Raumplanerin ist für Projekte in Sprockhövel, Ennepetal, Gevelsberg und Breckerfeld zuständig. 

 

Bürgermeister Ulli Winkelmann hat am Mittwoch die neue Regionalmanagerin für die Region „Ennepe.Zukunft.Ruhr“ vorgestellt, die die Städte Sprockhövel, Ennepetal, Breckerfeld, Gevelsberg und Wetter umfasst. Sofia König heißt die gebürtige Hagenerin und studierte Raumplanerin. In einem Auswahlverfahren hatte sich die 28-Jährige gegen mehr als 50 Mitbewerber durchgesetzt. Mehr lesen...



Was die neue Regionalmanagerin plant

26.07.2017, Sprockhövel - Sofia König (28) ist ab sofort die Frau für interkommunale Kooperation. Sie kommt aus Hagen.

 

Für ihren neuen Job bringt Sofia König wichtige Voraussetzungen mit. Die 28-Jährige kommt aus der Gegend – sie stammt aus und lebt in Hagen – und ist zudem studierte Raumplanerin. Zuletzt hatte sie in einem kleinen Ingenieurbüro in Aachen gearbeitet. Seit Beginn dieses Monats ist die junge Frau nun als Regionalmanagerin für das Landesförderprogramm „Vital“ und den regionalen Trägerverein Ennepe.Zukunft.Ruhr tätig. Sie soll Projekte entwickeln und vorantreiben, mit denen die regionale Entwicklung im Kreis vertieft und Formen der interkommunalen Kooperation umgesetzt werden. Mehr lesen...



Neuer Verein soll ländlichen Raum stärken

14.06.2017, Wetter Esborn - Der Verein Ennepe.Zukunft.Ruhr will den ländlichen Raum stärken. Für professionelle Begleitung ist nun Regionalmanagerin Sofia König zuständig.

 

Blumen für die neue Regionalmanagerin Sofia König gab es jetzt bei der Mitgliederversammlung des Vereins Ennepe.Zukunft.Ruhr im Vereinsheim am Böllberg. Bereits im Jahr 2014 hatten sich die fünf Städte Sprockhövel, Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg und Wetter zu einer Region zusammengeschlossen und an der Bewerbung für das Förderprojekt zur „Leader-Region Ennepe Zukunft Ruhr“ teilgenommen, mit dem der ländliche Raum gestärkt werden sollte – allerdings ohne Erfolg. Mehr lesen...


Kontakt

Constanze Boll

Regionalmanagerin

VITAL.NRW - Ennepe.Zukunft.Ruhr

 

Voerder Str. 39

58256 Ennepetal

E-mail: rm@ennepe-zukunft-ruhr.de

Tel: 02333 / 979 330

Mobil: 0163 1832846