Skatepark Poststraße

Projektträger für die Skateanlage in Haßlinghausen, Sprockhövel sind die Skatefabrik Wuppertal e.V. und die Skater Ortsgruppe Haßlinghausen, unterstützt werden die Vereine dabei von der Stadt Sprockhövel.

 

Der Betrieb einer Anlage mit dem Schwerpunkt Skateboarding bietet ein im Haßlinghausener Stadtgebiet einmaliges zielgruppenspezifisches Freizeitangebot für Skater und Sportler jeden Alters.

 

Der Standort Poststr. befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Glückauf Trasse und ergänzt das dortige Nutzungsangebot.  Durch die Häufung der Angebote, ist ein interessantes Raster mit Aktion-Sport-Angeboten im Bereich Trasse entstanden, welches Hattingen, Sprockhövel und Wuppertal miteinander verbindet. 
 


Dorfjubiläum Asbeck und Silschede

Das Projekt ist ein Gemeinschafts Projekt von vielen Abecker und Silscheder Bürgerinnen und Bürgern, sowie verschiedenen Institutionen. In diesem Jahr werden das 800-jährige Jubiläum Asbecks sowie die heimathistorische Woche von Silschede stattfinden. Dies soll zum Anlass genommen werden, verschiedene Veranstaltungen und Aktionen durchzuführen sowie jeweils ein Buch über Asbeck und Silschede herauszugeben. Der Gevelsberger Heimatverein hat die verschiedenen „Kleinprojekte“ gesammelt und einen gemeinsamen Projektantrag gestellt. Dieser beinhaltet z.B. die Druckkosten der Bücher, Informationstafeln zur Ortgeschichte und ein pädagogisches Angebot für Kinder. VITAL NRW unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme von 19.428,5 €.


Wanderwege Esborn

Ergänzend zu den Wanderwegen des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) hat der Stadtmarketing für Wetter e.V. seit 1995 Themenwanderwege in allen Ortsteilen in Wetter (Ruhr), so auch in Esborn, entwickelt. Damit sollen die historischen Bezüge der Stadt zu bekannten Persönlichkeiten, z.B. Friedrich Harkort, Freiherr vom und zum Stein, Henriette Davidis, aber z.B. auch auf die in vielen Bereichen noch vorhandenen Zeitzeugen des ehemaligen ausgedehnten Bergbaubetriebes aufgezeigt zeigt werden. Unabhängig davon sollen die Themenwanderwege natürlich auch Einheimischen und Gästen die landschaftlich besonders ansprechenden ländlichen Bereiche von Esborn näherbringen

 

Die Stadt Wetter möchte die Qualität der Wanderwege verbessern und die Attraktivität steigern. Aus diesem Grund soll eine Schutzhütte für Wanderer in Esborn entstehen, genauso wie ein Insektenhotel mit Erklärungstafel und ein Wanderparkplatz


Konzept Klutertberg

Das Projekt "Konzept Klutertberg",  in Ennepetal ist ein gemeinsames Projekt von Stadt, Kluterthöhle & Freizeit Verwaltungs- und Betriebs- GmbH & Co. KG und dem Arbeitskreis Kluterthöhle e.V.. Es soll soll ein integriertes Entwicklungs- und Maßnahmenkonzept erstellt werden. Mit seiner überregionalen Bedeutung als geologische Besonderheit kann der Klutertberg als Multiplikator und Ausgangspunkt für die Zielerreichung des Handlungsfeldes ENNEPE.GEO-NATOUR.RUHR fungieren bzw. einen wichtigen regionalen Beitrag leisten.

 

Insbesondere eine Stärkung der Projektkulisse Klutertberg als zukünftiger Start- und Zielpunkt für naturorientierte Freizeitaktivitäten und Ort der geologischen Umweltbildung liegt im Fokus der Projektziele. Die Projektträgergemeinschaft beabsichtigt mit der Qualifizierung der Projektkulisse Klutertberg eine zukunftsorientierte und dem besonderen (Natur-)Ort angemessene Maßnahmenkonzeption zu erarbeiten. 

 

Ziel des beabsichtigten Qualifizierungs- und Dialogprozesses ist es, eine gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Region erarbeitete Entwicklungsstrategie zu konkretisieren.  Das integrierte Entwicklungs- und Maßnahmenkonzept soll die Leistungsinhalte und Qualitäten einer Entwurfsplanung erfüllen und als Grundlage zur Beantragung von weiteren Fördermitteln fungieren.

 


Waterclimbing Anlage für das Platsch

 

Die Kluterthöhle und Freizeit Verwaltungs- und Betriebs- GmbH & Co. KG baut momentan das Freibad Platsch in ein Naturerlebnisbad um, welches auf eine Chlorklärung des Wassers verzichtet und mit einer biologischen Klärung arbeitet.

Um die Attraktivität des Bades noch zusätzlich zu steigern, soll eine Waterclimbing-Anlage angeschafft werden. Neben der Steigerung der Aufenthaltsqualität verspricht die Nutzung dieser Anlage auch gesundheitsfördernde Wirkungen. Die Nutzer trainieren alle Muskelketten, stärken ihre motorischen Fähigkeiten, verbessern ihre Koordinationsfähigkeiten und erlernen bzw. vertiefen durch eine gemeinsame Nutzung mit gegenseitigen Hilfestellungen soziale Kompetenzen.


Gipfelkreuz des Ruhrgebietes

Das Ziel des Projektes ist den südlichen Zipfel des EN-Kreises in den Focus zu setzten. Dies soll soll durch ein Gipfelkreuz an der höchsten Stelle des Ruhrgebietes passieren, in Breckerfeld.

Ein Kreuz welches von einem Künstler aus Baustahl gefertigt wird soll auf einen Sockel aus Kohle und Eisen gestellt werden.

 

Der höchste Punkt wird verbunden mit einem bestehenden Wanderweg und soll mit seinem Alleinstellungsmerkmal dafür sorgen, dass mehr Ruhrgebietler die Kulturlandschaft des südlichen EN-Kreises besuchen.


Kontakt

Constanze Boll

Regionalmanagerin

VITAL.NRW - Ennepe.Zukunft.Ruhr

 

Voerder Str. 39

58256 Ennepetal

E-mail: rm@ennepe-zukunft-ruhr.de

Tel: 02333 / 979 330

Mobil: 0163 1832846